georgenschule-kopf-schule.jpg

Hausaufgabenordnung

Die Grundschulordnung legt fest:

Hausaufgaben sind zur Festigung der im Unterricht zu vermittelnden Kenntnisse, zur Übung und Vertiefung der erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten erforderlich.

Hausaufgaben müssen in engem Zusammenhang mit dem Unterricht stehen, können auch zur Vorbereitung des Unterrichts dienen. Sie können dementsprechend kurzfristig oder langfristig gestellt werden.

Im Sinne des gemeinsamen Erziehungsauftrages von Elternhaus und Schule sind folgende Maßnahmen erwünscht:

  1. Die Schüler sind systematisch durch den Klassenlehrer  an die gewissenhafte Führung eines Hausaufgabenheftes zu gewöhnen, in dem alle gestellten Hausaufgaben vermerkt werden.
    Der Klassenlehrer ist für die Kontrolle verantwortlich.
    Die Eltern unterstützen die Kinder bei der Führung des Hausaufgabenheftes.
  2. Hausaufgaben sind so zu stellen, dass sie vom Schüler selbständig, in angemessener Zeit (ca. 30 min.) erledigt werden können. Hausaufgaben können dem entsprechend in Umfang und im Schwierigkeitsgrad vom Lehrer differenziert werden.
  3. Die Hauptverantwortung, auch für die Bereitstellung von Arbeitsmaterial tragen die Eltern, indem sie generell Interesse zeigen und ihre Kinder zur Erledigung motivieren durch ihr Interesse einen Überblick zu vermittelten Stoffinhalten gewinnen zusätzlich einen Überblick über Lernfortschritte, Defizite und Probleme ihres Kindes bekommen.
  4. Für die Kontrolle der Hausaufgaben ( Anfertigung, Richtigkeit ) zeichnet sich der Lehrer verantwortlich, um ein entsprechendes Feedback geben zu können
    um die Vermittlung des Unterrichtsstoffes reflektieren zu können
    um Rückschlüsse für den weiteren Unterricht zu ziehen bzw. für die individuelle Förderung des Schülers.
  5. Jede Arbeit des Kindes wird ernst genommen und erfährt entsprechende Wertung oder Lob durch den Lehrer.
  6. Nichtangefertigte Hausaufgaben werden nachgeholt.
  7. Der Klassenleiter ist für eine zeitliche Abstimmung der Hausaufgaben aller in der Klasse unterrichtender Lehrer verantwortlich.
    Alle erteilten Hausaufgaben müssen im Klassenbuch eingetragen sein. Die zur Anfertigung voraussichtlich benötigte Zeit wird zumindest in den Klassen vermerkt, in denen die Hauptfächer von verschiedenen Lehrern unterrichtet werden.
  8. Mündliche Hausaufgaben haben den gleichen Stellenwert. Die Eltern müssen mit darauf achten, dass sie sorgfältig erledigt werden.
  9. Im Hort wird Sorge getragen für die Schaffung der erforderlichen Rahmenbedingungen.
    günstige, ruhige Arbeitsbedingungen
    ein Hausaufgabenzimmer für die Klassen 1 - 4
    Angebote: Lexika, Wörterbücher, sonstige Nachschlagewerke
    Anfertigung der Hausaufgaben in der Zeit von 13.00 - 15.00 Uhr.
    Arbeitshaltung und Zeitrahmen: Können die Aufgaben von einem Schüler nicht gelöst werden, sollte die Arbeit abgebrochen werden. Erzieher oder Eltern machen dann eine entsprechende Bemerkung ins Heft oder setzen sich mit dem entsprechenden Lehrer in Verbindung.
    Kinder helfen Kindern!
    Erzieher sind Ansprechpartner, bei auftretenden Fragen und können Hilfeleistung geben.
  10. Alle Kinder, die den Hort besuchen, suchen das Hausaufgabenzimmer auf!
    Alle Kinder müssen die Regeln für das Hausaufgabenzimmer einhalten!
  11. Hausaufgaben werden in der Regel von Montag bis  Freitag ( außer Mittwoch ) erteilt.

 

Änderungen  vorbehalten!                           

gez. Engels                
gez. Groß                       
gez. Hartmann
Schulelternsprecher                                       
Hortkoordinator                                                   
Rektorin

Eisenach, den 26. April 2006

© 2017 Georgenschule Eisenach | Webdesign: ideenwert | Sitemap | Impressum

Mit freundlicher Unterstützung: